Monstera - Zimmerpflanze Juli 2019


Große grüne Blätter mit Löchern… einfach unverwechselbar. Aber es gibt durchaus verschiedene Arten und Sorten.


Es gibt von der Gattung Monstera zwischen 20 und 50 Arten, die sich in den Blättern und im Wuchs unterscheiden. Während einige tief fiederspaltige Blätter besitzen, sind andere weniger stark durchlöchert und bilden keine oder nur wenige Luftwurzeln aus.


Eigentlich handelt es sich bei der Pflanze Monstera um eine Liane aus Panama und Südmexiko, die bis zu 20 Meter hoch in die Bäume klettern kann. Auch in den tropischen Wäldern Südostasiens hält sie sich mit ihren fleischigen Luftwurzeln an Baumstämmen, Felsen oder auf dem Boden fest. So wickelt und schlingt sich die Monstera nach oben, lässt ihre großen Blätter wachsen, und sorgt so für etwas mehr Schatten am Boden des Urwalds.










Die Monstera bildet bis zu 50 Zentimeter lange schildförmigen Blätter, die zunächst hellgrün, herzförmig und ganzrandig sind, sich mit der Zeit aber glänzend dunkelgrün verfärben. Zudem bilden sich die charakteristischen fensterartigen Durchbrüche in den Blattflächen, wodurch das ledrige Laub fiederlappig erscheint. Das macht die Monstera zu einer dekorativen und imposanten Zimmerpflanze.


Neben ihrem Aussehen ist es vor allem der genügsame Charakter der Pflanze, der sie so beliebt macht. Sie verzeiht sogar den einen oder anderen Pflegefehler. Gerade für Menschen, die wenig Erfahrung und Zeit haben, ist die Monstera deshalb eine Möglichkeit, eine schöne Zierpflanze zu besitzen. 




Pflegetipps


• Die Monstera mag einen hellen Standort, aber keine grelle Sonne.  • Kälte verträgt die Pflanze nicht besonders gut, die Umgebungstemperatur sollte immer über 13°C liegen. Mäßig gießen, der Wurzelballen darf leicht feucht sein, aber die Wurzeln sollten nicht im Wasser stehen. • Alle zwei Wochen ein wenig düngen reicht aus.  • Es kommt selten vor, dass die Monstera im Zimmer blüht. Sollten sich Blüten zeigen, diese einfach abschneiden. Sie entziehen der Pflanze zu viel Energie und haben einen nicht besonders angenehmen Geruch. 





Wenn Sie in den Sommerurlaub fahren, können Sie dank der Luftwurzeln für die Monstera eine einfache Bewässerung selbst basteln: Hierzu brauchen Sie lediglich die Luftwurzeln in ein mit Wasser gefülltes Behältnis umleiten.



Wenn Sie auch begeistert von diesem Pflanzen-Klassiker sind beraten wir Sie gerne!

Schreiben Sie uns einfach über das Kontaktformular!